Evangelische Kirchengemeinde
Essen-Altstadt

Gottesdienste

Bis zunächst einschließlich 18. April 2021 finden keine Gottesdienste in Präsenz statt. Viele Online-Angebote finden Sie auch unter Aktuell, Veranstaltungen + Berichte.


≡↓ Geistliche Angebote für die Oster-Feiertage

› Videos mit Kurzgottesdiensten, Familien-/Kindergottesdiensten, Andachten

› Mehr Videos aus dem Kirchenkreis Essen


Wohnzimmergottesdienste

zum DOWNLOAD

Liebe Gemeindeglieder und Freunde der evangelischen Kirchengemeinde Essen-Altstadt, diese Corona-Pandemie hält uns nun fast ein Jahr in Atem und beherrscht unser Leben. Viele von uns sind müde und erschöpft und spüren sehr deutlich, dass unsere Seelen Schaden nehmen durch diese äußerst schwierige Zeit.

Leider Gottes zwangen uns die drastischen Lockdown-Maßnahmen erneut dazu, unsere „geistlichen Gemeinschaftstankstellen“ wie Präsenzgottesdienste, Bibel im Gespräch & Bibelfrühstücke auszusetzen.

Zu Ihrer/Eurer geistlichen Stärkung finden Sie/ Ihr diese sechs Wohnzimmergottesdienste, welche Sie/Ihr jederzeit allein oder auch in Gemeinschaft feiern können/könnt.

Die liturgische Gestaltung aller Wohnzimmergottesdienste stammt von Birgit Quiring und Pfarrer Steffen Hunder.

Bleiben Sie gesund und gut behütet!
Ihr Pfarrer Steffen Hunder

Nehmen Sie sich Zeit

↓WOHNZIMMER-GOTTESDIENST | "Ich bin das Licht der Welt"

↓WOHNZIMMER-GOTTESDIENST | "Vertrau dich dem Herrn an"

↓WOHNZIMMER-GOTTESDIENST | "Ich vertrau auf Gott, meine Zuflucht"

↓WOHNZIMMER-GOTTESDIENST | "Aber Gott dem ewigen König ..."

↓WOHNZIMMER-GOTTESDIENST | "Seid barmherzig"

↓WOHNZIMMER-GOTTESDIENST | "Der Herr ist nahe allen die ihn rufen"

 

Predigtstellen, Psalmen und Lieder

für die kommenden Sonntage

Für die nächsten Sonn- und Feiertage finden Sie nachfolgend die vorgeschlagenen Predigtstellen, Psalmen und Lieder.
Noch wissen wir nicht, wann wir wieder gemeinsam Gottesdienste feiern können, aber vielleicht möchten Sie für sich zuhause Bibel und Gesangbuch (eg) aufschlagen (beides auch unter www.die-bibel. de) und zum Nachsinnen nutzen. Die Angaben stammen aus: www.kirchenjahr- evangelisch.de; dort sind auch Andachten zu den Sonntagen zu finden.

1. April: Gründonnerstag

In der Nacht, da er verraten ward, sitzt Jesus gemeinsam mit seinen Jüngern zu Tisch. In Brot und Wein, mit Wort und Segen verbindet er sich mit den Seinen: „Das ist mein Leib – das ist mein Blut. Solches tut zu meinem Gedächtnis“. Das Abendmahl ist bis heute zentraler Bestandteil des christlichen Gottes-dienstes.
Matthäus 26, 17-30: Das Abendmahl / Ps 111 / eg 223: Das Wort geht von dem Vater aus

2. April: Karfreitag

Gekreuzigt, gestorben und begraben: am Karfreitag gedenken Christinnen und hristen des Todes Jesu. Sein Ruf „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich erlassen?“ greift die mit diesem Tag verbundenen Fragen nach der Gegenwart Gottes im Leiden auf.
Jesaja 52,13-15;53,1-12: Das stellvertretende Leiden und die Herrlichkeit des nechtes Gottes / Ps 22, 2-9.12.16.19-20 / eg 85: O Haupt voll Blut und Wunden

3. April: Karsamstag

Der Karsamstag ist der Tag der Grabesruhe Jesu, ein Tag der Stille. Jesus ist tot. Wo ist Gott?
1. Petrus 3,18-22: Die Herrschaft Christi über alle / Ps 88, 2-7.11-13 / eg 80: O Traurigkeit + eg 485: Du Schöpfer aller Wesen

3. April: Osternacht

Aus dem Dunkel ins Licht: Wenn am Ostermorgen die Sonne aufgeht und das Evangelium von der Auferstehung erklingt, hat die Nacht ein Ende. Es wird wieder hell: Christus ist auferstanden!
Matthäus 28, 1-10: Jesu Auferstehung / Ps 118, 14-24 / eg 98: Korn, das in die Erde + eg 99: Christ ist erstanden

4. April: Ostersonntag

Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden! Mit dem Aufgang der Sonne läuft der Jubelruf der Christenheit um die Welt. Jesus Christus lebt. Gott erweist seine Macht, die stärker ist als der Tod.
2. Mose 14, 8-14.19-23.28- 30a: 15,20-21: Israels Durchzug durch das Schilfmeer / Ps 118, 14-24 / eg 101: Christ lag in Todesbanden

5. April: Ostermontag

Jesus Christus ist mit auf dem Weg. Der Ostermontag und die Osterwoche stehen im Zeichen der Jünger, die von Jerusalem nach Emmaus wandern und erst beim Abschied und bei der gemeinsamen Mahlfeier erkennen, wer sie begleitet hat.
Offenbarung 5, 6-14: Das Buch mit den sieben Siegeln / Ps 118, 14-24 / eg 100: Wir wollen alle fröhlich sein + eg 116: Er ist erstanden, Halleluja

11. April: Quasimodogeniti

„Selig sind, die nicht sehen und doch glauben“: Der „ungläubige Thomas“ konfrontiert uns mit dem Wunsch, Glaubensinhalte zu sehen und zu verstehen. Der Glaube an die Auferstehung aber richtet sich nicht auf eine beweisbare Tatsache. Er ein Vertrauensakt.
Johannes 21, 1-14: Der Auferstandene am See von Tiberias / Ps 116, 1-9.13 / eg: 108: Mit Freuden zart + eg 117: Der schöne Ostertag

18. April: Misericordias Domini

„Ich bin der gute Hirte“, sagt Jesus: der zweite Sonntag nach Ostern ist der Hirtensonntag. Die Schafe kennen die Stimme des Hirten – und er sorgt für sie und lässt, wenn es nötig ist, sein Leben für die Schafe.
Hesekiel 34,1-2(3-9)10- 16.31: Die schlechten Hirten und der rechte Hirt / Ps 23 – Der HERR ist mein Hirte / eg 274: Der Herr ist mein getreuer Hirt + eg 358: Es kennt der Herr die Seinen

25. April: Jubilate

Jubilate – Jubelt! Jubilate ist der Sonntag der Neuschöpfung: Erinnerung an die erste Schöpfungsgeschichte, Jubel über die Auferstehung als Neuschöpfung, Hoffnung auf den verheißenen neuen Himmel und die neue Erde.
Apostelgeschichte 17, 22-34: Paulus Rede in Athen / Ps 66, 1-9 / eg 11: Die ganze Welt, Herr Jesu Christ + eg 432: Gott gab uns Atem

2. Mai: Kantate

Kantate – Singt! Singt dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder! Dem Jubel über die Erneuerung der Schöpfung folgt der Sonntag des Lobgesangs zu Gottes Ehre. Heute steht die Musik im Mittelpunkt: „Mit Psalmen, Lobgesängen und geistlichen Liedern singt Gott dankbar in euren Herzen!“
Lukas 19, 37-40: Jesu Einzug in Jerusalem / Ps 98 / eg 302: Du meine Seele, singe.