Evangelische Kirchengemeinde
Essen-Altstadt
» Anmeldung im Gemeindebüro empfohlen

Gottesdienste

Auferstehungskirche | 9.45 Uhr*

01.08
9. S. n. Trinitatis
B. Montag 
08.08
10. S. n. Trinitatis
Remy 
15.08
11. S. n. Trinitatis
Nawrocik 
22.08
12. S. n. Trinitatis
RemyBegrüßung Konfis `22 
29.08
13. S. n. Trinitatis
Nierenz / NawrocikGemeinsamer GD an der Auferstehungskirchei
05.09
14. S. n. Trinitatis
Nierenz 
12.09
15. S. n. Trinitatis
Remy 
19.09
16. S. n. Trinitatis
Nawrocik 
26.09
17. S. n. Trinitatis
RemyKonfirmation 
03.10
Erntedank
Remy / Simon 

*NEUE Gottesdienstzeiten ab Juli: Auferstehungskirche 9.45 Uhr | Kreuzeskirche 11.15 Uhr

Anmeldung im Gemeindebüro empfohlen.
montags-freitags 9.00 bis 12.30 Uhr
Tel. 2205-306
E-Mail: karin.steidel@evkirche-essen.de

Die Regeln für die Präsenzgottesdienste haben wir hier kurz zusammengefasst:
1. Eine Anmeldung wird empfohlen
2. Gemeindegesang wird erlaubt (Mit Maske und 2 m Abstand)
3. Begrenzte Anzahl Besucherinnen und Besucher in der Kirche
(Auferstehungskirche: 100 Personen | Kreuzeskirche: 120 Personen)
4. Abendmahlsfeiern mit Einschränkungen wieder möglich
5. Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung (FFP 2, OP-Maske oder KN95)
6. Einhalten der Abstandsregeln

Eine Begegnung nach den Gottesdiensten ist wieder möglich.

A = Abendmahl | GD = Gottesdienst | FGD = Familien-GD | ÖGD = Ökumen. GD

Monatliche Andachten per Telefon

Sonntag, 22.08. 18 Uhr | Pfarrerin Simon
Sonntag, 26.09. 18 Uhr | Pfarrer i. R. Heering

Video-Gottesdienste aus unseren Kirchen

15.08. Pfarrerin Montag aus der Kreuzeskirche
12.09. Pfarrerin Remy aus der Auferstehungskirche


15. AugustVideo- oder PräsenzgottesdienstAuferstehungskirchei
19. SeptemerVideo- oder PräsenzgottesdienstAuferstehungskirchei

Aufgrund von Corona können derzeit keine öffentlichen Gottesdienste in den Seniorenheimen gefeiert werden.


Altenessener Seniorenzentrum
Altenessener Straße 170
10.30 Uhr | 2. Dienstag (monatlich) 
Anneliese-Brost-Zentrum
Gneisenaustraße 16a
11.30 Uhr | dienstags (monatlich) 
Gerhard-Kersting-Haus
Rheinische Straße 58
11.00 Uhr | montags (monatlich) 
Haus Sonnengarten
Maxstraße 34
10.30 Uhr | mittwochs (monatlich) 
Johannesheim
Söllingstraße
15.00 Uhr | donnerstags (monatlich) 
Lotte-Lemke-Haus
Vollmerskamp 27a
10.00 Uhr  
Malteserstift St.
Bonifatius Selmastraße 5
10.15 Uhr | (monatlich) 
Marienhaus
Ottilienstraße 9
15.30 Uhr | mittwochs (monatlich) 
Pflegezentrum St. Altfrid
Mathilde-Kaiser-Straße 40
10.00 Uhr | jeweils dienstags 
Senioren- und Pflegezentrum Christophorus
Volkeningstraße 15
10.30 Uhr | dienstags (monatlich)  
Seniorenzentrum Paulus-Quartier
Schulzstraße 2
15.30 Uhr | freitags 


Predigtstellen, Psalmen und Lieder

für die kommenden Sonntage

Für Ihre eigene Vor- oder Nachbereitung
bieten wir Ihnen hier die vorgeschlagenen
Predigtstellen, Psalmen
(Ps) und Lieder (aus unserem Gesangbuch
eg) für die kommenden Sonn- und
Feiertage.Die Angaben stammen aus: www.kirchenjahr- evangelisch.de; dort sind auch Andachten zu den Sonntagen zu finden.

29. August: 13. So. nach Trinitatis

Wer ist denn mein Nächster? fragt der Schriftgelehrte. Jesus kehrt die Frage um: Für wen bist du Nächster? Die Geschichte vom barmherzigen Samariter, ist eines der bekanntesten Gleichnisse für Nächstenliebe – über die Grenzen Nation, Religion oder Kultur hinweg.
1. Mose 4, 1-16a: Kains Brudermord / Ps 112 / eg 412: So jemand spricht: Ich liebe Gott & eg 667: Wenn das Brot, das wir teilen

5. September: 14. So. n. Trinitatis

„Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!“ Dankbarkeit ist das Thema des Sonntags – Dank für unerwartete Gottesbegegnungen, die sich erst im Rückblick als solche erweisen; Dank für konkrete Erfahrungen; Dank dafür, von Gott geliebt zu sein. Lobe den Herrn!
1. Thessalonicher 5,14-24: Ermahnungen zu einem christlichen Leben / Ps 146 / eg 333: Danket dem Herrn

12. September: 15. So.n. Trinitatis

Sorgt euch nicht! Leichter gesagt als getan. Sorge um Nahrung und Kleidung, Sorge um Erkenntnis und Teilhabe – oft genug wird daraus ein unruhiges Grübeln, ein inneres Getrieben- Sein. Der 15. Sonntag nach Trinitatis ist eine Schule der Sorglosigkeit im besten Sinne: „Alle eure Sorge werft auf ihn, denn er sorgt für euch!“
Lukas 17,5-6: Von der Kraft des Glaubens / Ps 127,1-2 / eg 369: Wer nur den lieben Gott lässt walten & eg 427: Solang es Menschen gibt auf Erden

19. Sept.: 16. So. n. Trinitatis

„Lazarus, komm heraus“: In keiner anderen Geschichte geht der, der „die Auferstehung und das Leben“ ist, so kämpferisch gegen den Tod an wie im Evangelium dieses Sonntags von der Auferweckung des Lazarus. Dazu passt der Vers aus der Epistel: Jesus hat „dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht“
Klagelieder 3,22-26.31-32: Gott hilft / Ps 68,4-7.20-21.35-36 / eg 115: Jesus lebt, mit ihm auch ich & eg 681: Gelobt sei deine Treu

26. Sept.: 17. So. nach Trinitatis

Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat! Bei Gott spielen Grenzen von Ländern, Völkern und Kulturen keine Rolle. Was zählt, ist der Glaube: „Denn wer mit dem Herzen glaubt, wird gerecht; und wer mit dem Munde bekennt, wird selig.“
Römer 10,9-17(18): Wer glaubt, wird gerettet / Ps 138 / eg 346: Such, wer da will, ein ander Ziel