Evangelische Kirchengemeinde
Essen-Altstadt

Mittwoch, 11.09.2019, 15.00 Uhr

Nostalgie Kino

Ninotschka (USA 1939)

Zum ersten Mal im Nostalgie-Kino ein Film mit Greta Garbo und dazu noch eine Komödie. Regisseur Ernst Lubitsch drehte nach einem Drehbuch von Billy Wilder eine Satire auf sowjetische Kommissare im Paris der dreißiger Jahre. Diese sollten revolutionäres Raubgut aus Zaren-besitz in dieser Hochburg westlicher Zivilisation ‚verhökern‘. Der Film spielt in Paris und Moskau. - Weitere Darsteller: Melvyn Douglas, Sig Ruman, Felix Bressart, Bela Lugosi u.a.
Der evangelische Filmbeobachter schrieb nach der deutschen Uraufführung 1947: „Witzig, geistreich und sehenswert“. - Halliwell’s Film Guide 2008 (S. 851): „Der Film spielt in Paris in jenen wundervollen Tagen, als eine Sirene eine hübsche Brünette und kein Fliegeralarm war, und ein Franzose das Licht aus machte, aber nicht wegen Fliegeralarm“.

Im Vorprogramm:

1. Ernst Lubitsch hat auch eine Satire über Hitler und die Nazis gedreht. Hier ist der Anfang von „Sein oder Nichtsein“ (USA 1942).

2. Die Wochenschau „Welt im Film“ vom Uraufführungsdatum des Hauptfilms in der damaligen amerikanischen Besatzungszone vom 11. Juli 1947. Berichte u.a. ‚Winifred Wagner vor der Spruchkammer in Bayreuth‘, ‚die Todeszone Hürtgenwald‘, ‚Hamburg